Yoga, Business-Yoga

wirkt nachweislich auf unterschiedlichen Ebenen durch:

  • Atemtechnik (Pranayama)
  • Körperstellungen (Asanas)
  • Meditation (Dhyana)

Eine zentrale Wirkung im Yoga ist die Stärkung des Nervensystems. Dies ist eine Voraussetzung zur verbesserten Stressbewältigung im Alltag.
Die Atemtechniken schaffen eine innere Balance und wirken beruhigend. Einmal erlernt haben sie diese Techniken immer und überall zur Verfügung. Sie helfen beim Stressselbstmanagement durch Beruhigung des vegetativen Nervensystems.
Die Körperstellungen verbessern Beweglichkeit und Flexibilität, kräftigen die Muskulatur und verbessern Koordination und Gleichgewicht.

Diese Wirkungen finden sowohl auf der körperlichen als auch auf der geistig-seelischen Ebene statt.
Geistige Beweglichkeit und Flexibilität helfen uns im Alltag mit Veränderungen besser umgehen zu können.
Kräftigung bedeutet auch auf mentaler Ebene “gut bei sich”  bleiben zu können und Durchhaltevermögen aufzubauen.
Auf der meditativen Ebene finden wir Abstand zu belastenden Ereignissen (Meta-Ebene). Durch Zugang zu unseren eigenen Gedanken und Gefühlen schaffen wir Klarheit und verbessern unsere Konzentrationsfähigkeit. Besonders im Umgang mit anderen Menschen ist bekannt, wie wichtig diese “Soft Skills” sind.
Yoga (Business-Yoga) steigert und verbessert soziale Kompetenzen wie Einfühlungsvermögen und die Fähigkeit mit Kritik besser umgehen zu können.
Yoga berührt alle Ebenen des Seins, Körper, Seele und Geist, schafft Stresskompetenz, verbessert die innere Ruhe, Lebensqualität und Lebensfreude.

Impressionen

Mudra bedeutet im Sanskrit Siegel. Mudras sind kraftvolle Handgesten, die Fingerhaltungen haben Einfluss auf Körperenergie und Stimmung.